Dysphagie-Netzwerk-Nord e.V.

V. Symposium am 23.02.2019 in Rostock - DNN e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

am 23. Februar 2019 findet nun schon zum 5. Mal unser Symposium rund um Themen der Dysphagie statt. Dieses Mal werden sich die Beiträge dem Thema Dysphagie bei Kopf- und Halstumoren aus verschiedenen Perspektiven nähern.
Es konnte ein breites Feld an Praktikern und Experten unterschiedlichster Provenienz gewonnen und somit ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt werden.
Die Beiträge der Redner werden das Thema eingangs aus chirurgischer und radiologischer Sicht beleuchten. Daneben wird es einen Überblicksvortrag zu pharmazeutischen Aspekten in der Behandlung von Menschen mit Dysphagie bei Kopf- und Halstumoren geben. Neben physiotherapeutischen Möglichkeiten der Prävention und Rehabilitation werden Besonderheiten in der klinischen Schluckuntersuchung aufgezeigt. Wir begrüßen zudem die Selbsthilfegruppe Kopf-Hals-Mund-Krebs Rostock.

Um Ihnen mehr Möglichkeiten einzuräumen mit den Vertretern der Industrieausstellung ins Gespräch zu kommen, wurde eigens eine Session dafür angelegt. Zusätzlich können die Aussteller natürlich auch wieder in der Mittagspause besucht werden.

Zwei Workshops komplettieren das Symposium
Teilnehmer insb. aus den Pflegeberufen können ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Trachealkanülenmanagement und der Mundhygiene auffrischen, Neues lernen und praktisch ausprobieren.

Ein weiterer Workshop steht im Zeichen der Digitalisierung und thematisiert die Möglichkeiten individueller Tracheostomaversorgung unter Anwendung von 3D-Druck.

Wir freuen uns auf Sie, auf ein spannendes Symposium, auf interessante Diskussionen und laden Sie herzlich zum V. Symposium des Dysphagie-Netzwerks Nord ein

Ihre Mitglieder des Dysphagie-Netzwerks NORD e.V.

V. Symposium des DNN e.V. in Rostock am 23.02.2019

Am 23.02.2019 findet unser V. Symposium statt. Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:

Hier geht es zur Anmeldung - V. Symposium 2019 am 23.02.2019 in Rostock

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

Achtung, der Workshop 1 ist leider ausgebucht. Es ist somit nur noch der Workshop 2 wählbar oder aber eine Teilnahme ohne Workshop. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Hier können Sie die Einladung herunterladen!

„Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen"

Dieses Zitat verdeutlicht sehr anschaulich, welche Bedeutung Essen und Trinken für uns haben.

Die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme versorgt unseren Körper mit allen notwendigen Nährstoffen und dient somit dem Erhalt unserer Gesundheit. Darüber hinaus dienen Essen und Trinken in unserer Gesellschaft der Kommunikation und dem Austausch, liefern uns Freude und Genuss und tragen dabei nicht unwesentlich zur Lebensqualität jedes Einzelnen bei.

Wenn das Schlucken nicht mehr richtig funktioniert können Betroffene nicht mehr alle Speisen und Getränke verzehren, was eine psychische Belastung und eine enorme Beeinträchtigung der Lebensqualität darstellt.

Um die Lebensqualität der Betroffenen zu optimieren arbeiten Ärzte, Logopäden, Ergo- und Physiotherapeuten, sowie Fachpersonal der Bereiche Hilfsmittelversorgung, Hauskrankenpflege und Ernährungsberatung seit dem 24.06.2010 in dem Dysphagie-Netzwerk-Nord zusammen. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit soll Betroffenen und Angehörigen eine schnelle, umfassende und fachgerechte Versorgung ermöglichen.

Mit dieser Internetseite wollen wir über das Thema Schluckstörungen, sowie über die Aktivitäten vom Dysphagie-Netzwerk-Nord informieren.

Es grüßt Sie herzlich das gesamte Team!

Erfahren Sie mehr über uns und unsere Arbeit

Informationen Der Mensch schluckt bis zu 2000-mal am Tag. Meistens geschieht dies unbewusst, wie z.B. beim Schlucken von Speichel. Das Schlucken ist ein komplexes Geschehen, dass über verschiedene Schluckzentre...

Dysphagie Dysphagie ist eine Sammelbezeichnung für alle Störungen des Schluckvorganges vom Mund bis in die Speiseröhre. Diese Beeinträchtigungen des Schluckvorganges können infolge struktureller Veränderung...

Symptome und Folgen Die häufigsten Anzeichen für eine Schluckstörung sind neben vermehrtem Verschlucken, Räuspern, Husten oder Würgen, eine gurgelnde Stimme und Atemgeräusche. Weiterhin kann ungewolltes Herauslaufen v...

Behandlung Die ärztliche Behandlung beinhaltet Untersuchungen der am Schluckakt beteiligten Organsysteme durch endoskopische Verfahren, Röntgendarstellung u.a.. Weiterhin sind Verordnungen von Medikamenten, ...

Über uns Seit dem 24.06.2010 arbeiten Ärzte, Logopäden, Ergo- und Physiotherapeuten sowie Fachpersonal der Bereiche Hilfsmittelversorgung, Hauskrankenpflege und Ernährungsberatung im Dysphagie-Netzwerk-...